Saison 2013: Vize-Europameister

Lange Busreise zur Europameisterschaft

Vom 02.-05. Mai fanden 2013 die Europameisterschaften für Show und Formationen im Rollkunstlaufen in Modena / Italien statt. Auch wir waren mit dem kurz vorher noch überarbeiteten Programm zu "Phantom der Oper" am Start. Nachdem am Mittwochabend vor dem Wettbewerb am Samstag das letzte gemeinsame Training in Deutschland abgeschlossen war, ging es direkt vom Parkplatz in Einbeck los zu einer 14-stündigen Busfahrt Richtung Italien.

Am späten Abend folgte am Rasthof eine weitere Trainingseinheit auf Turnschuhen zur Musik, was die Aufmerksamkeit einiger Truckerfahrer auf sich zog. Gegen 8.00 Uhr morgens in Modena angekommen, war die anstrengende Busfahrt bei allen Reisenden deutlich zu spüren. Nach einem kleinen Frühstück ging es aber gleich weiter und hochmotiviert wurde anschließend das erste Training in der Trainingsstätte absolviert. Nach Trainingsabschluss am Mittag trennten sich die Wege erstmal. Einige wagten einen ersten Blick in die Wettkampfhalle, während die anderen die Sonne bei einem Stadtbummel genossen. Doch am Abend trafen alle in der Hotellobby wieder aufeinander, um das Training vom Mittag gemeinsam anhand von Videos zu analysieren.

Letzter Trainingstag vor dem Wettbewerb

Am Freitagmorgen begann alles etwas ruhiger. Dem Frühstück folgte der Aufbruch zum 2. Training in der Trainingshalle, bei dem erstmals die neuen Trainingskleider zum Einsatz kamen. Anschließend ging es mit dem Bus gemeinsam zur Wettkampfhalle, um dort Mittag zu essen. Am Abend wurde die Meisterschaft offiziell eröffnet. Das Team konnte entspannt die anderen Wettkämpfe verfolgen und sorgte für ordentliche Stimmung bei den anderen deutschen Teilnehmern.

Der Wettbewerb: ein langer Tag

Samstag wurde es dann auch für das Dream Team ernst. Bereits am frühen Morgen, teils vor dem Frühstück, begannen die ersten Vorbereitungen für den Wettbewerb. Die Haare wurden einheitlich frisiert und schwarz gefärbt und die Koffer mussten auch schon wieder gepackt werden. Denn das Team würde nicht noch einmal zum Hotel zurückkehren. Mit dem Bus an der Wettkampfhalle angekommen, dauerte es nicht mehr lange bis zum 20-minütigen offiziellen Training. Der Boden machte keinerlei Probleme, sodass das Team alles in allem zufrieden von der Bahn gehen konnte. Nach dem gemeinsamen Pizzaessen am Mittag ging es ans Schminken.

Gegen 18.00 Uhr sollte der Wettbewerb dann endlich beginnen. Nach relativ langem aber sehr effektiven Trockentraining vor der Halle ging es nun zum Anschnallen in die Halle. Letzte Ansagen wurden gemacht und mit Startnummer 2 von insgesamt 5 Teams (3x Italien, 1x Frankreich und 1x Deutschland) ging es auf die Bahn. Die mitgereisten Fans machten super Stimmung und das Dream Team lies sich davon anstecken. Eine nahezu fehlerfreie Kür „mit großen Emotionen“ konnten nicht nur die Zuschauer in der Halle bewundern, sondern auch die Daheimgebliebenen live übers Internet verfolgen. Die Stimmung war mit Ende der Kür mehr als gelöst, jedoch lies die Wertung noch nicht gleich erahnen, was mit Ende des Wettbewerbes feststand:

Vize-Europameister 2013

Hohe Noten vor allem in der B-Note verschafften uns eine 2:3 Entscheidung gegenüber dem Siegerteam „Sincro Roller“ aus Italien. Direkt im Anschluss an den Wettbewerb fand die Siegerehrung statt. Wenig später folgte die Abschlusszeremonie, die dann gegen 20.15Uhr beendet war. Vor der Halle warteten bereits die Angehörigen und mitgereisten Fans und es wurde noch ordentlich gefeiert. Ein gemeinsamer Teambesuch auf dem Jahrmarkt, der direkt hinter der Halle gastierte, bildete jedoch die Krönung der Feier. Ein schöner Abschluss bevor gegen 22.00 Uhr die lange Heimfahrt angetreten wurde.

Nationale Meisterschaften 2013

Sowohl bei den niedersächsichen Landesmeisterschaft in Einbeck und den Norddeutschen Meisterschaften in Kiel präsentierten wir nochmals unser Phantom der Oper-Programm - leider aber ohne Konkurrenz. Bei den Deutschen Meisterschaften in Weil am Rhein zeigten wir unser Programm ein letztes Mal und belegten den 1. Platz vor den Sparkling Wheels vom SV Winnenden.

Neue Choreographie

Da die Weltmeisterschaften 2013 in Neuseeland stattfanden und das Team die Kosten dafür nicht aufbringen konnte, konzentrierte sich die Mannschaft im Winter auf den Aufbau einer neuen Choreographie. Dafür legten wir wieder einige Trainingseinheiten mit Choreograph Gert Hofmann ein, der auch bereits das Programm zu Phantom der Oper zusammengestellt hatte.

Schreibe einen Kommentar