Erfolgreicher Auftakt in die Saison 2017

Die Saison für die nationalen Wettbewerbe ist wieder im vollen Gange. Diese startete für das Dream Team am 18. Juni 2017 bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften in Harsefeld. Bereits um 7 Uhr morgens traf sich das Team um sich auf das 10-minütige offizielle Training vorzubereiten. Nachdem die Müdigkeit durch das Aufwärmtraining auf dem Parkplatz überwunden war, ging es auf die Rollen. Da die Fläche der Eishalle deutlich größer war, als die der gewohnten Umgebung, verlief das Training recht chaotisch und mit einigen Stürzen. Bei unserer Konkurrenz der Formation „Moving Moments“ vom RRC Lohe verlief das Training leider nicht ganz so glimpflich. Eine der Läuferinnen brach sich bei einem Sturz das Handgelenk. Trotzdessen traten sie am  Abend in vollzähliger Besetzung zum Wettbewerb an.

Nachdem wir im Tagesverlauf immer wieder Mitglieder des Teams im Einzellauf als auch die Cadetten- und Junioren Formation des Dream Teams angefeuert haben, war es als letzter Wettkampf des Tages an uns, unsere Leistung abzurufen. Trotz eines Sturzes, dessen Ursache wir nicht klären konnten, zeigten wir eine souveräne Leistung und konnten uns den Landesmeistertitel vor den Moving Moments sichern. Beide Formationen wurden für die Norddeutschen als auch die Deutschen Meisterschaften nominiert.

Ebenfalls erfolgreich endete die Meisterschaft für die Cadetten- und Junioren Formation, die sich ebenfalls beide gegen ihre Konkurrenz durchsetzen konnten.

Schon zwei Wochen später machte sich das Dream Team auf den Weg zu den Norddeutschen Meisterschaften nach Bremen. Diese Meisterschaft fand in der Eishalle Paradice statt, womit wieder eine deutlich größere Fläche als gewohnt zur Verfügung stand.

 

Das offizielle Training war produktiv und ging ohne größere Zwischenfälle vonstatten. Zwischen anfeuern und schminken wurde im Verlaufe des Tages noch an der Präzision der Armbewegungen gearbeitet, um am Abend eine ausdrucksstarke Kür präsentieren zu können. Mit der Startnummer 2 gingen wir dann als letzte Formation in den Wettbewerb. Wir konnten den Spaß an unserem Programm den Zuschauern vermitteln und zeigten einen sauberen Durchlauf, für den wir viel Applaus vom Publikum bekamen und von den 5 Wertungsrichtern Bewertungen in der A-Note von 8,6 bis 9,2 und in der B-Note von 9,2  bis 9,6. Damit errangen wir erneut den ersten Platz.

 

Unsere Konkurrenz das Magic Team aus Nordrhein-Westfalen belegte mit Wertungen von 7,7 in der A-Note sowie 7,8 – 8,0 in der B-Note den zweiten Platz.

 

Nun heißt es noch einmal zwei Wochen intensives Training und dann werden wir ein letztes Mal bei den Deutschen Meisterschaften unser Programm zu den Klängen von  „Les Misérables“ präsentieren dürfen.

Schreibe einen Kommentar